Mit Sieg beim 1. FSC Marburg in die Osterferien

Die FSG Ebsdorfergrund hatte nach zwei zuvor verlorenen Spielen gegen den Newcomer aus Marburg noch eine Rechnung offen, war im Spiel der Frauenfußballoberliga gegen den 1. FSC Marburg von Anfang an überlegen und ging mit einem Doppelschlag in der 15. und 16. Minute durch Romina Rothmeier und Lisa Debelius in Führung. Auch in der 2. Halbzeit blieb der favorisierte Gastgeber regelmäßig in der FSG-Abwehr hängen oder scheiterte an Ebsdorfergrunds Torfrau Sina Kageler, während sich das Grundteam zahlreiche weitere Chancen herausspielte, die leider ungenutzt blieben. Den gewonnenen Aufwind aus den vergangenen drei Punktspielsiegen möchte die Mannschaft des Trainerduos Tobi Münn und Marcel Zimmer nutzen, wenn am 27. April der bisher ungeschlagene Tabellenführer TSV Bicken in Rauischholzhausen empfangen wird.
Die FSG Ebsdorfergrund mit Janina Görlich (rechts), im Zweikampf mit Keerthana Raveendran (1. FSC Marburg), siegte 2:0 über die favorisierten Kreisstädterinnen
Die FSG Ebsdorfergrund mit Janina Görlich (rechts), im Zweikampf mit Keerthana Raveendran (1. FSC Marburg), siegte 2:0 über die favorisierten Kreisstädterinnen

Elfmeter entscheidet Nachbarschaftsderby

Die Reserve des FC Weimar war die überlegenere Mannschaft und hätte das Nachbarschaftsderby in Rauischholzhausen gegen die FSG Ebsdorfergrund mit spielerischen Mitteln zu ihren Gunsten entscheidenkönnen. Durch unnötige Fouls brachten sich die Gäste aus der Nachbargemeinde allerdings selbst um die Früchte ihrer Bemühungen. Nachdem FSG-Stürmerin Tessa Eisenberg im gegnerischen Strafraum zu Fallgebracht wurde, konnte Carla Till per Elfmeter zum 1:0-Siegtreffer für die Gastgeberinnen in der 76. Minute vollstrecken, während die vor der mehrfach gut parierenden FSG-Torfrau Sina Kagelerstehende Abwehr wenig zulies. 

Elisa Müller (2. v. l.) stand mit der FSG-Abwehr sicher, während Carla Till (l.) den Elfmeter zum Sieg über den FC Weimar II verwandelte
Elisa Müller (2. v. l.) stand mit der FSG-Abwehr sicher, während Carla Till (l.) den Elfmeter zum Sieg über den FC Weimar II verwandelte

FSG Ebsdorfergrund gewinnt verdient in Friedensdorf

Der 0:0-Halbzeitstand zwischen dem FSV Friedensdorf II und der FSG Ebsdorfergrund war der mangelnden Chancenverwertung des von Anfang an überlegenen Gästeteams geschuldet. Erst in der 2. Halbzeitkonnten die Fußballerinnen aus dem Grund mit Toren von Romina Rothmeier (52. und 75. Minute), Lisa Debelius (69. Minute) und Carla Till (81. Minute) den verdient hohen Sieg klar machen.
Carla Till (vorn) trug mit einem schönen Distanzschuß zum 4:0 zum auch in der Höhe verdienten Sieg der FSG Ebsdorfergrund über den FSV Friedensdorf II bei
Carla Till (vorn) trug mit einem schönen Distanzschuß zum 4:0 zum auch in der Höhe verdienten Sieg der FSG Ebsdorfergrund über den FSV Friedensdorf II bei