Geschwächte FSG verliert gegen SSV Sechshelden

Vier gelbe und eine gelbrote Karte waren die bedauerliche Bilanz eines Kreisoberligaspiels, in dem beide Mannschaften spielerische Möglichkeiten vermissen ließen. Auf den Führungstreffer des SSV Sechshelden in der 13. Minute folgte unmittelbar vor dem Pausenpfiff das wichtige 1:1 durch Ebsdorfergrunds Nina Schuback. Nach dem erneuten Gästetor in der 63. Minute gelang Katica Choukeir 6 Minuten später mit dem Kopf der Ausgleich. In der 72. Minute kassierte die Grundelf, die in Rauischholzhausen ihre Stammtorfrau Sina Kageler nicht einsetzen konnte, den nächsten Treffer und schwächte sich dann auch noch durch den Platzverweis für Lisa Debelius. Als die so in Unterzahl agierenden Gastgeberinnen in der Schlussphase "aufmachen" mussten und voll auf Offensive setzten, beendeten die Fussballerinnen aus dem Lahn-Dill-Kreis mit dem Treffer zum 2:4 vorerst die Hoffnungen der FSG, den Tabellenplatz 2 halten zu können.

 

Das Team der FSG Ebsdorfergrund mit Kyra Struttmann (Nr. 9, links) und Nina Schuback (mitte) musste sich dem SSV Sechshelden geschlagen geben
Das Team der FSG Ebsdorfergrund mit Kyra Struttmann (Nr. 9, links) und Nina Schuback (mitte) musste sich dem SSV Sechshelden geschlagen geben

FSG Ebsdorfergrund hofft im Spiel gegen SSV Sechshelden auf den nächsten Sieg

Wer den Frauenfußball unserer Region in den letzten Jahren verfolgt hat, ist mit Ortsnamen wie Fellerdilln, Haiger oder Manderbach vertraut. Jetzt kommen im Trikot des SSV Sechshelden sicherlich einige bekannte Gesichter zurück in den Ebsdorfergrund nach Rauischholzhausen zum Meisterschaftsspiel gegen die heimische FSG.

 

FSG-Stürmerin Nina Schuback soll auch im Spiel gegen den SSV Sechshelden die Lücke in der gegnerischen Abwehr finden
FSG-Stürmerin Nina Schuback soll auch im Spiel gegen den SSV Sechshelden die Lücke in der gegnerischen Abwehr finden

Ungefährdeter 8:0-Sieg über die FSG Haigerseelbach/Schönbach

Die FSG Ebsdorfergrund ließ am vergangenen Samstag nichts anbrennen und kam zu einem ungefährdeten 8:0-Sieg gegen die FSG Haigerseelbach/Schönbach. Zum Spielstand, der bei zahlreichen ausgelassenen Chancen auch leicht zweistellig hätte ausfallen können, trugen Nina Schuback mit Toren in der 6., 46., 50. und 68. Minute bei, Carla Till erzielte zwischenzeitlich das 2:0 in der 23. Minute mit einem schönen Kopfballtreffer und Lisa Debelius eröffnete in der 22. Minute den Torreigen und schloß ihn mit zwei weiteren Toren in der 83. und 86. Minute auch ab.

Am kommenden Samstag hat das Grundteam spielfrei. Am 3. Oktober wird mit dem SSV Sechshelden ein weiterer Gast aus dem Lahn-Dill-Kreis erwartet, gegen den die Heimmannschaft, bei der die Leistungskurve nach oben zeigt, vor hoffentlich erneut zahlreichen Zuschauern in Rauischholzhausen ein gutes Spiel zeigen möchte. 

Für den Sturm der FSG Haigerseelbach/Schönbach (rechts mit Dilara Barak) gab es bei der FSG Ebsdorfergrund mit Doreen Grau und Tessa Eisenberg (von links) am vergangenen Wochenende kein Durchkommen
Für den Sturm der FSG Haigerseelbach/Schönbach (rechts mit Dilara Barak) gab es bei der FSG Ebsdorfergrund mit Doreen Grau und Tessa Eisenberg (von links) am vergangenen Wochenende kein Durchkommen

Jüngste Spielerin erzielt Siegtor für Ebsdorfergrund

Beim Saisonauftakt der Frauenfußballspielgemeinschaft Ebsdorfergrund in der Kreisoberliga (Region) beim SSV Oranien Frohnhausen kam Lara Backes als jüngste Spielerin auf dem Platz die Rolle der Matchwinnerin zu. Nach ihrer Einwechslung gelang der 17jährigen das Siegtor für die FSG in der 88. Minute zum 1:0 über das Team aus dem Dillenburger Ortsteil, nachdem die Grundmannschaft zwar über die komplette Distanz überlegen war, der verdiente Siegtreffer aber nicht fallen wollte. Die wenigen Chancen der Heimmanschaft konnte FSG-Keeperin Sina Kageler verhindern.

 

Fiona Kempf (mitte) und Kyra Struttmann (rechts) siegten mit dem Team der FSG Ebsdorfergrund beim SSV Oranien Frohnhausen
Fiona Kempf (mitte) und Kyra Struttmann (rechts) siegten mit dem Team der FSG Ebsdorfergrund beim SSV Oranien Frohnhausen

Die FSG in der Verlagsbeilage der OP

Es ist lobenswert, wenn die Oberhessische Presse ihre beliebte Verlagsbeilage Fußball mit einer von Dirk Weiershäuser fotografierten Szene aus dem Spiel 1. FSC Marburg gegen FSG Ebsdorfergrund aufwertet. Anders als in der Bildunterschrift beschrieben kontrolliert allerdings FSG-Stürmerin Lisa Debelius (links) den Ball gegen Carolin Holl (1. FSC Marburg).

Lisa Debelius (links, FSG Ebsdorfergrund) kontrolliert den Ball gegen Carolin Holl (1. FSC Marburg)
Lisa Debelius (links, FSG Ebsdorfergrund) kontrolliert den Ball gegen Carolin Holl (1. FSC Marburg)

Aus im Kreispokal nach 0:5 gegen den FC Weimar

Mit 0:5 nach Gegentoren in der 22., 27., 54., 84. und 86. Minute zog sich das Team der FSG Ebsdorfergrund gegen den klassenhöheren FC Weimar im Kreispokal vor einer Zuschauerrekordkulisse in Rauischholzhausen noch achtbar aus der Affäre. Während das Grundteam in der ersten Halbzeit gut mithielt, schwanden zum Ende Motivation und Kräfte, sodass das Ergebnis unnötig 2 Tore zu hoch ausfiel. Trainer Marcel Zimmer, der die Devise ausgegeben hatte, die Halbfinalbegegnung vorrangig als Trainingseinheit vor dem Rundenstart zu sehen, zeigte sich trotz des doch eindeutigen Endstandes zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, auf die man jetzt vor dem Start der Saison 2020/21 aufbauen könne.
Die FSG-Abwehr mit Fiona Kempf, Maya Kaczmarek und Johanna Jacob (weißeTrikots von links nach rechts) hatte ihre Mühe mit den Stürmerinnen des Gruppenligisten FC Weimar
Die FSG-Abwehr mit Fiona Kempf, Maya Kaczmarek und Johanna Jacob (weißeTrikots von links nach rechts) hatte ihre Mühe mit den Stürmerinnen des Gruppenligisten FC Weimar

FSG unterliegt im Testspiel in Haina-Battenhausen

Das erste Vorbereitungsspiel der Frauenfußballspielgemeinschaft Ebsdorfergrund für die Saison 2020/21 ließ in der Gluthitze von Battenhausen (Kreis Waldeck-Frankenberg) nur magere Fußballkost zu. Der heimische SV war an die bescheidenen Platzverhältnisse offensichtlich besser gewöhnt und ging folgerichtig mit mehr dem Zufall geschuldeten Toren in der 22. und 39. Minute mit 2:0 in Führung. In der 2. Halbzeit fand das Grundteam etwas besser ins Spiel, Lisa Debelius in der 58. und Nina Schuback in der 70. Minute gelang es, den Spielstand auszugleichen. Mit einem unhaltbaren Heber wurde die ansonsten fehlerfrei agierende FSG-Torfrau Sina Kageler in der 84. Minute zum Endstand von 3:2 für den nordhessischen Kreisoberligisten überwunden.

Stellten mit ihren Toren zwischenzeitlich den Ausgleich für die FSG Ebsdorfergrund im Testspiel gegen den SV-Battenhausen her: Lisa Debelius (rechts am Ball) und Nina Schuback (mitte im Hintergrund)
Stellten mit ihren Toren zwischenzeitlich den Ausgleich für die FSG Ebsdorfergrund im Testspiel gegen den SV-Battenhausen her: Lisa Debelius (rechts am Ball) und Nina Schuback (mitte im Hintergrund)

FSG Ebsdorfergrund geht mit Marcel Zimmer in die neue Runde

Auch in der Saison 2020/2021 wird die Frauenfußballspielgemeinschaft Ebsdorfergrund von Marcel Zimmer trainiert. Nach dem durch die Coronapandemie bedingten Abbruch der vorhergehenden Saison hatte das Grundteam auf dem 6. Tabellenplatz der Kreisoberliga gestanden. Seit Mitte Mai trainiert die Mannschaft unter Beachtung der Hygienevorschriften mit Einschränkungen, wodurch des gelang, den Kader zum größten Teil zusammen zu halten. In der Bilanz wird Trainer Zimmer mit dem Beginn der Vorbereitungen Anfang August sogar auf einen vergrößerten Spielerinnenstamm zurückgreifen können. Weiterhin können auch weiterhin noch interessierte Fußballerinnen ab 16 Jahren und Spielerinnen des ältesten Jahrganges des Jugendfördervereins auf Antrag "hereinschnuppern". Somit hoffen alle Beteiligten auf einen ungefährdeten Start der Kreispokalspiele Anfang September und den in Aussicht genommenen ersten Spieltag der Kreisoberliga am 12. September.